Latest

  • Navigieren unter dem arktischen Eis

    Den Arktischen Ozean unter der Eisdecke zu kartieren, ist essenziell, um die Auswirkungen des Klimawandels zu verstehen. Das MIT hat nun eine Navigations-Methode entwickelt, die auch ohne GPS funktioniert.
    21. Juni 2021
  • Mikroplastik erforschen

    Mikroplastik erforschen

    Um die Auswirkungen von Mikroplastik im Meer besser einschätzen zu können, misst ein EU-Projekt deren Grösse und Konzentration. Eine entscheidende Rolle spielt dabei ein in der Schweiz entwickelter Sensor.
    14. Juni 2021
  • Technologie, die aus dem Rahmen tanzt

    Technologie, die aus dem Rahmen tanzt

    Spatial Augmented Reality kann mittels Echtzeit-Projektionen die Wahrnehmung unserer dreidimensionalen Welt erweitern und so perfekte Illusionen der Fantasie erschaffen. Der Forscher und Pionier Martin Fröhlich zeigt, was mit der Technologie möglich ist.
    11. Juni 2021
  • Gestrickte Strassen

    Gestrickte Strassen

    Strassenbeläge benötigen Bitumen als Bindemittel. Doch dessen Herstellung hat viele Nachteile. Die Empa experimentiert nun mit Schnur: Diese hält Kies ganz ohne Beton zusammen – und ist erst noch flexibler und umweltverträglicher.
    07. Juni 2021
  • Ein Roboter mit Superkräften

    Forscher des MIT haben einen Roboter gebaut, der verdeckte Objekte durch Wände oder Verpackungen hindurch lokalisieren kann. Dafür nutzt er Radiowellen. Das könnte künftig zum Beispiel die Logistik in Lagerhäusern vereinfachen.
    31. Mai 2021
  • Die Atome im Blick

    Die Atome im Blick

    Mikrochips werden immer winziger. Viele Vorgänge finden dabei auf atomarer Ebene statt – und über diese weiss man noch wenig. Nun haben PSI-Forscher einen Meilenstein erreicht.
    26. Mai 2021

Beliebt

  • ETH-Mathematiker helfen bei der Seenotrettung

    Forscher haben eine Berechnungsmethode entwickelt, um die Suche bei der Seenotrettung zu beschleunigen. Mit dem neuen Algorithmus lässt sich voraussagen, wohin Objekte oder Menschen an der Meeresoberfläche getrieben werden.
  • Studie: CO2-Reduktion bei Häusern und Autos spart auch Geld

    Beim Autofahren und Wohnen kann man den eigenen CO2-Fussabdruck verkleinern und gleichzeitig Geld sparen. Das haben Forscher des Kompetenzzentrums «Bioenergy and Sustainable Technologies» (BEST) im österreichischen Wieselburg berechnet.
  • Mit Glasfaserkabeln in den Gletscher horchen

    Glasfaserkabel liefern Seismologen neue Möglichkeiten, um das Innere von Gletschern zu durchleuchten. Sogar Gletscherabbrüche lassen sich mit dieser Technik womöglich dereinst frühzeitig vorhersagen.
  • Forschende ermitteln Umweltrisiken von Nanomaterial-Medikamenten

    Nanomaterialien eröffnen neue Möglichkeiten in der Medizin. Aber was, wenn diese Art Nanomaterialien in die Umwelt gelangt? Forschende der Empa ermitteln derzeit mögliche Risiken.
  • Klimaszenarien einfach erklärt

    Der Klimawandel ist für viele Laien zu komplex, um dessen Auswirkungen zu begreifen. Einen verständlichen Einblick in Szenarien und Modelle bietet eine interaktive Online-Plattform, die Forscher nun lanciert haben.
  • Online-Tool bewertet Ökobilanz von Personenwagen

    Ein neues Webtool namens «Carculator» ermittelt die Ökobilanz von Fahrzeugen mit unterschiedlichen Antriebsarten. Die Berechnungen sollen als Entscheidungshilfen beim Autokauf dienen, wie das Paul Scherrer Institut (PSI) mitteilte.
  • ETH baut den superschnellen Chip der Zukunft

    ETH-Forscher haben gefunden, wonach seit 20 Jahren gesucht wird: Eine Methode, Licht und Elektronik auf einem superschnellen Chip zu vereinen. Ihr Plasmonik-Chip ist leistungsfähiger, kleiner und billiger als alles bisher Dagewesene.

Zitat des Tages

Kurzberichte

  • Navigieren unter dem arktischen Eis

    Den Arktischen Ozean unter der Eisdecke zu kartieren, ist essenziell, um die Auswirkungen des Klimawandels zu verstehen. Das MIT hat nun eine Navigations-Methode entwickelt, die auch ohne GPS funktioniert.
  • Mikroplastik erforschen

    Um die Auswirkungen von Mikroplastik im Meer besser einschätzen zu können, misst ein EU-Projekt deren Grösse und Konzentration. Eine entscheidende Rolle spielt dabei ein in der Schweiz entwickelter Sensor.
    Mikroplastik erforschen
  • Gestrickte Strassen

    Strassenbeläge benötigen Bitumen als Bindemittel. Doch dessen Herstellung hat viele Nachteile. Die Empa experimentiert nun mit Schnur: Diese hält Kies ganz ohne Beton zusammen – und ist erst noch flexibler und umweltverträglicher.
    Gestrickte Strassen
  • Ein Roboter mit Superkräften

    Forscher des MIT haben einen Roboter gebaut, der verdeckte Objekte durch Wände oder Verpackungen hindurch lokalisieren kann. Dafür nutzt er Radiowellen. Das könnte künftig zum Beispiel die Logistik in Lagerhäusern vereinfachen.
  • Die Atome im Blick

    Mikrochips werden immer winziger. Viele Vorgänge finden dabei auf atomarer Ebene statt – und über diese weiss man noch wenig. Nun haben PSI-Forscher einen Meilenstein erreicht.
    Die Atome im Blick
  • Hohe Melanin-Ausbeute aus Hallimasch-Pilz

    Melanin ist teurer als Gold. Forschenden der Empa ist es nun gelungen, das Pigment in grossen Mengen aus dem Hallimasch-Pilz zu gewinnen. Mit dem Wunderstoff sollen beispielsweise historische Blasinstrumente neu erklingen.
    Hohe Melanin-Ausbeute aus Hallimasch-Pilz
  • Maschinen lernen im Quantensystem schneller

    Lernen in der «Superposition» lohnt sich für KI-Systeme. Damit können sie gleichzeitig verschiedene Wege nehmen und so schneller lernen.
    Maschinen lernen im Quantensystem schneller
  • Eine Chance für nachhaltige Städteplanung

    Wiener Komplexitätsforscher haben eine Methode gefunden, um das Wachstum von Städten vorherzusagen. Das könnte eine viel effizientere und ressourcenschonendere Stadtplanung ermöglichen.
    Eine Chance für nachhaltige Städteplanung
  • Überleben auf dem Mars - dank Cyanobakterien

    Cyanobakterien könnten selbst unter den unwirtlichen Bedingungen auf dem Mars gedeihen. Als hervorragende Sauerstoffproduzenten könnten sie Astronauten in Zukunft ein autarkes Überleben ermöglichen.
    Überleben auf dem Mars - dank Cyanobakterien
  • Smarte Seile

    Eine neue Beschichtung für Seile kann Leben retten: Die Seile verändern ihre Farbe, wenn sie zu grosser Hitze ausgesetzt waren und reissen könnten.
    Smarte Seile

Cookie-Einstellungen

Bystronic verwendet „erforderliche Cookies“, um den Betrieb der Website zu gewährleisten, „Präferenz-Cookies“, um Ihr Website-Erlebnis zu optimieren, und „Marketing und Analyse-Cookies“, die von Dritten verwendet werden, um Marketingmassnahmen z. B. auf sozialen Medien zu personalisieren.
Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern, indem Sie auf jeder Seite unten auf den Link „Cookie-Einstellungen“ klicken. Weitere Informationen zu Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.